Springe zum Inhalt

6

Häufig lese ich in Foren Beiträge der folgenden Art, meistens von Physikern geschrieben: "Ich würde gerne griechische Symbole in meinem Quellcode verwenden."
Dann denke ich mir:

  1. Du Idiot.
  2. Du Idiot.
  3. Wo liegt das Problem? Wenn du ein Idiot sein willst, dann tu es doch einfach.

Viele moderne Sprachen unterstützen Unicode auch im Quellcode. Folgendes Code-Beispiel ist gültiger C#-Code:

C#-Code mit griechischen Symbolen

Ebenfalls sind asiatische Schriftzeichen erlaubt:
C#-Code mit Kanjis

Bedenke jedoch: Should I really do that?

3

Vor ein paar Jahren nahm ich an einem Experiment einer Studie über den menschlichen Orientierungssinn als Proband teil. Der Experimentator, er hieß Lukas, teilte mir danach mit, dass mein Gehirn ausschließlich ein dreidimensionales Modell der Umgebung erstellen würde, aber dabei keine Farben, Texturen oder ähnliches aufnimmt. Wenn ich mich bewege, so sagte er mir, dann würde ich mir den zurückgelegten Weg mit Längen- und Winkelmaßen merken und so immer wissen, wo ich bin. In Ermangelung eines Namens nenne ich das die Typ-A-Navigation. Andere Menschen mit Typ-B-Navigation hingegen würden ausschließlich markante Objekte speichern sowie Informationen, wie man zum nächsten Objekt gelangt. Also beispielsweise würden sie sich den Kirchturm merken und zusätzlich die Information, dass es hinter dem Kirchturm rechts zum Bäcker geht, am Kirschbaum vorbei.
Typ A hätte sich gemerkt, dass man zuerst 100m gerade gehen muss. Dann ist Typ A bei der Kirche, ohne zu merken, dass es eine Kirche ist. Er wüsste aber, dass er sich jetzt um 90 Grad nach rechts drehen muss und dann weitere 100m gehen muss. Den Kirschbaum hätte er nicht bemerkt. Es gibt laut Lukas also genau zwei verschiedene Arten der menschlichen Navigation. Ich war Typ A. So weit, so gut.

Nach dem Experiment hatte ich ein schlechtes Gewissen, denn ich hatte geschummelt. ...weiterlesen "Orientierungssinn"

3

Gemütlich lese ich mir die Klausur durch. "Interessante Aufgaben", denke ich mir. Doch erst mal einen Schluck Wasser trinken und einen Schokoriegel essen. Ich lese weiter. Die letze Aufgabe ist eigentlich nicht schwierig. Man soll ein Kreuzprodukt berechnen. Ich hätte mir einen Stift mitnehmen sollen, um die Aufgaben zu lösen! ...weiterlesen "Auf der anderen Seite der Klausur"