Springe zum Inhalt

3

(Ja, mich gibts trotz andauernder Blogabstinenz auch noch.)

Heute: Stell dir vor, es ist Deutsch und keiner geht hin

Nun liegen die Ferien hinter uns (viele Schüler werden sich mit Sicherheit daran erinnern). Und die heutige Geschichte beginnt genau vor diesen Ferien. Und auch wenn viele Schüler das nicht wahrhaben wollen, es gab wirklich ein vor den Ferien. In dieser präfreizeitlichen Zeit verbreitete sich in meinem Deutschkurs die frohe Kunde, dass unsere Lehrerin an genau diesem Montag auf einer Fortbildung sei. Hurra, länger ausschlafen! (In meinem Fall stundenplanbedingt ganze 4 Stunden)

Entsprechend kam heute auch niemand zu Deutsch, bis auf einen Schüler, der das Ganze vergessen hatte. Jedoch war eben dieser Schüler nicht zu Unrecht überrascht, als auf einmal unsere Deutschlehrerin vor ihm stand in der festen Überzeugung, Unterricht zu machen.

Viele von euch bemerken sicher die Problematik, die hinter diesem Plan steckte. Richtig, es war genau ein (in Zahlen 1) Schüler anwesend und das aus Versehen. Nun, weil es ja im Grunde nicht die? Schuld der abwesenden Schüler war, konnte die Lehrerin nicht viel machen. Also schlug sie dem Anwesenden vor einen Film zu schauen.

Nach eigener Aussage lehnte der Schüler ab und investierte seine neu gewonnene Freizeit (hoffentlich) gewinnbringend in Lernen.